• Christiane Espich

Personalentwicklung 4.0 – Delegationsmanagement


Der vielzitierte Ausspruch von John D. Rockefeller „Ich arbeite nach dem Prinzip, dass man niemals etwas selbst tun soll, was jemand anderes für einen erledigen kann“ unterstreicht die Sinnhaftigkeit, Aufgaben und Verantwortung an andere zu übertragen. Wenn einer alles tut, stellt sich die Frage nach der Qualität der erledigten Aufgabe. Es ist ja davon auszugehen, dass es niemanden gibt, er erstens alles kann und zweitens ausreichend Zeit dafür hat, alles zu erledigen.

„Die 10 Regeln des Delegationsmanagements“  nach Christiane Espich, Mensch im Mittelpunkt-Personalentwicklung

Delegieren unterstützt demnach dabei, gemäß eigener Stärken und Fähigkeiten zu arbeiten sowie die individuelle Arbeitseffektivität zu erhöhen. Wer die Regeln des Delegierens zudem berücksichtigt, motiviert das Umfeld und steigert damit die Arbeitsproduktivität im Team sowie das Vertrauen in den Delegationsprozess. Die „10 Regeln des Delegationsmanage-ments“ ( nach Christiane Espich, Mensch im Mittelpunkt-Personalentwicklung) schützen davor, Aufgaben einfach weiterzuschieben und sichern die erfolgreiche Erledigung des delegierten To Dos.

#Delegationsmanagement

124 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen